FAQ

Hier findest du Antworten auf die häufigsten Fragen

Klasse B

Welche Autos habt ihr?


Wir haben Schalt-und Automatikfahrzeuge. Als Schaltwagen fahren wir Volkswagen T-Roc und unsere Automatikfahrzeuge sind vollelektrische Volkswagen ID3

Kann ich mir den Fahrlehrer aussuchen?

Im Prinzip ja, jedoch kann es vorkommen, dass dein Wunschfahrlehrer ausgelastet ist und du dann entweder kurze Wartezeiten in Kauf nehmen musst oder vielleicht doch mit einem anderen Fahrlehrer fährst.
Wie teuer wird das Ganze?

Das können wir nur schwer vorhersagen, da die Anzahl deiner Übungsstunden nur schwer vorhersagbar ist. Es gibt ja Kosten, die immer anfallen, so sind das die Anmeldung, deine Sonderfahrten und deine Prüfungen (Theorie und Praxis). as was variabel ist sind deine Übungsstunden. Wir kalkulieren bei einem „normalen“ Fahrschüler mit ca 12-14 Übungsstunden. Dann bist du nicht der Beste aber auch nicht der Langsamste!
Kann ich Theorie und Praxis gleichzeitig machen?

In unserem VIP Intensivkurs wird das so gemacht. Dann musst du dir dafür aber deine Zeit einplanen und für die Zeit deiner Ausbildung das als Vollzeitjob sehen. Wenn du deine Ausbildung „nebenher“ machst, empfehlen wir dir erst die Theorie zu machen und dann mit dem Fahren zu beginnen. Denn du musst, falls du deine Theorieprüfung nicht bestehst, 14 Tage Wartefrist einkalkulieren, um deine Prüfung zu wiederholen! Dann benötigst du eventuell weitere Übungsstunden, um die Zeit zu überbrücken und im Flow zu bleiben!
Was kostet die Anmeldegebühr?


389€ für unseren Theorieintensivkurs in 7 Werktagen

Wo, wie muss ich einen Antrag abgeben?

Deinen Antrag muss du bei deinem zuständigen Strassenverkehrsamt oder bei deiner Stadt abgeben. Um deinen Antrag abgeben zu können muss du die notwendigen Unterlagen beifügen:

  • Sehtest, biometrisches Passfoto, Erste Hilfe Kurs
  • Kopie Personalausweis
  • Anlage 1 und 2 für deine Begleiter bei Führerschein mit 17 (bekommst du bei uns)
  • Kopien der Führerscheine (Vor- und Rückseite) deiner Begleiter
Ich kann schon Auto fahren, brauche ich dann noch Übungsstunden?


Was du auf jeden Fall brauchst, sind deine Sonderfahrten. Die können wir aber erst beginnen, wenn wir wissen, ob du fahren kannst. Also brauchst du theoretisch mindestens 1 Übungsstunde. Unser Ziel ist es, dass du zufrieden bist. Denn nur ein Schüler der mit unseren Leistungen zufrieden ist macht weitere Werbung für uns. Du kannst dir also sicher sein, dass wir auf gar keinen Fall unnötige Übungsstunden mit dir fahren wollen.

Wie schnell habe ich den Führerschein, wenn ich mich heute anmelde?

Da wir darauf angewiesen sind, dass die Behörden wie Strassenverkehrsamt und TÜV mitspielen ist ein realistischer Zeitraum, wenn alles passt ca. 2 Monate ab jetzt. Deine Ausbildung selber können wir natürlich viel schneller durchführen, siehe Führerschein in 10 Tage, aber wenn du deine Ausbildung so durchführen möchtest, dann bist du mit 2 Monaten schnell.
Wie häufig findet Theorieunterricht statt?

Wir machen in unserer Fahrschule ausschließlich Theoriekurse. Das bedeutet für dich du kannst diesen Kurs planen, gehst ein Comittement ein und ziehst es durch. Kein mühevolles „Aufraffen“ zum Unterricht am Abend. Für alle Klassen bieten wir diese Kurse regelmäßig an.
Wie lange dauert der Unterricht?

Wir führen einen Theoriekurs Klasse B in 7 Werktagen durch. Dazu machen wir jeden Abend, außer Sonntags, von 18:00 bis 21:00 Theorieunterricht. Samstags von 9:00 bis 12:00. Zack und fertig!
Wieviele Fahrstunden kann ich an einem Tag machen?

Theoretisch so viele du möchtest…aber wir empfehlen dir es nicht zu übertreiben, da Autofahren, gerade am Anfang sehr viel Konzentration erfordert. Was du immer brauchst, sind ausreichend Pausen zwischen deinen Einheiten. Du kannst auch nicht den ganzen Tag im Fitnesscenter trainieren. Also was zum Beispiel möglich ist, ist vormittags drei Fahrstunden und dann nochmal am Nachmittag drei Stunden.
Darf mein Freund mitfahren?

Na klar, für uns gar kein Problem!
Wie läuft die Fahrprüfung ab?


Wir organisieren für dich deinen Termin beim TÜV. In unserem Power-Programm, das mit Abstand am häufigsten gewählte Ausbildungsprogramm, ist vor deiner Fahrprüfung noch ein Block „Warmfahren“ eingeplant. Also entweder kommen wir dich zu Hause abholen oder wir treffen uns beim TÜV. Du fährst noch eine Runde, um „rein zu kommen“ und dann geht es los. Der Fahrprüfer steigt ins Auto ein und bespricht mit dir ein paar Details: Wie wird die Prüfung aus seiner Sicht ablaufen? Wer bist du überhaupt? Personalausweis vorlegen; wir haben Tage vorher bereits den TÜV informiert, dass du kommen wirst. Und dann geht es los.

Dein Fahrlehrer darf während deiner Prüfung keine Anweisungen geben und nicht die Pedalen auf seiner Seite benutzen. Wir kennen die meisten Fahrprüfer, so dass sich meistens ein Gespräch zwischen Prüfer und Fahrlehrer ergibt. Dein Fahrprüfer bedient während deiner Prüfung ein Tablet, wo alles was du machst abgehakt wird, so dass du am Ende deiner Prüfung in einem ausführlichen Auswertegespräch Informationen über deine Prüfung bekommst. Dieses Protokoll kannst du dir später auch als PDF runterladen. Dann gibt der Prüfer dir deinen Führerschein. Wichtig aus unserer Sicht: Es gibt, wenn du zur Prüfung kommst, kein Geheimnis mehr. Du hast ALLES gelernt, was du können musst und sogar ein bisschen mehr!

Was passiert, wenn ich durchfalle? Was muss ich dann noch alles bezahlen?

Sollte es wider erwarten nicht geklappt haben, dann musst du deine Prüfung wiederholen und das darfst du frühestens nach 14 Tagen. Sinnvollerweise machst du dann vorher noch 1-2 Fahrstunden aus, um im Flow zu bleiben. Du musst ja nichts mehr dazu lernen, denn du hast ja bereits alles gelernt und meistens war es ja „nur“ eines blöde Situation oder vielleicht warst du einfach nur zu nervös! Übrigens wir haben uns fortgebildet, um speziell besonders nervösen Schülern helfen zu können.
Was darf ich alles mit dem Autoführerschein fahren?

Wenn du den Autoführerschein besitz, egal ob mit 18 oder 17, dann hast du auch automatisch die Klassen L und AM. Du darfst somit alle Fahrzeuge bis 3.500 kg zulässige Gesamtmasse fahren, auch mit kleinen Anhängern. Die Klasse L sind langsame Traktoren oder Arbeitsmaschinen und für die meisten sicher interessant: die Klasse AM sind Fünfziger-Roller. Da du schon das Mindestalter von 15 Jahren erreicht hast, darfst du diese alleine fahren.
Wenn ich Auto und Motorrad mache, muss ich dann zweimal zur Theorieprüfung?

Nein, du musst bei deiner Theorieprüfung nur zwei Arten von Zusatzfragen beantworten. Einmal für Auto und einmal für deinen Motorradführerschein.
Kann/Werde ich zur Fahrstunde abgeholt? Auch aus meinem Betrieb/Schule?

Prinzipiell schon, dein Abholpunkt muss nur für uns in einem vertretbaren Aufwand erreichbar sein. Wir können nicht um 16:30 Uhr in Köln-Ehrenfeld stehen! Ansonsten können wir zum Beginn der Ausbildung Abholpunkte definieren.
Was bedeutet FS in 10 Tagen möglich?

Die 10 Tage beziehen sich dabei immer auf deine Ausbildungsdauer. Nicht auf den Zeitraum, wo wir uns das erste mal sehen bis zur bestandenen Prüfung. Einen Führerschein in 10 Tagen zu machen bedeutet, dass das sehr gut geplant sein muss. Von unserer Seite aus aber auch von deiner Seite aus. Das Wort möglich bedeutet nur, dass auch alles glatt laufen muss. Du musst deine Theorieprüfung auch im ersten Anlauf bestehen, sonst kannst du nicht an deiner praktischen Prüfung teilnehmen. Wenn du einen Führerschein in 10 Tagen machen möchtest, dann gehört unbedingt ein ausführliches Beratungsgespräch dazu.
Kann ich in Raten zahlen?

Unser Zahlungsplan sieht ohnehin drei Raten vor. Die erste Rate ist vor Beginn deines Theoriekurses fällig, deine zweite Rate zum Start deiner praktischen Ausbildung und die dritte Rate vor deiner Fahrprüfung. Wenn du kleinere Raten zahlen möchtest, dann können wir einen Zahlungsplan zu Beginn deiner Ausbildung erstellen.
Wieviele Theoriestunden brauche ich?

Das kommt immer auf deine Klasse an und ob du schon einen Führerschein hast. Der Unterrichtsstoff ist immer in Grundstoff und Zusatzstoff für die jeweilige Klasse aufgeteilt. Für den Ersterwerb benötigst du immer 12 Grundstunden. Wenn du einen bestehenden Führerschein erweiterst, dann musst du 6 Grundstunden absolvieren. Dazu kommen dann für B oder AM 2 Zusatzstunden und für A, A2, A1 4 Zusatzstunden.
Kann ich auch Doppelstunden machen?

Unsere praktische Ausbildung startet in kurzen Blöcken a 60 Minuten. Wir haben festgestellt, dass das eine Zeitspanne ist, wo unsere Schüler konzentriert arbeiten können. Wir müssen deshalb nicht spazieren fahren, sondern können intensiv mit dir arbeiten. Wenn wir das 3-6 mal gemacht haben stellen wir um auf Doppelstunden und teilweise sogar auf 3-4 Fahrstunden am Stück, damit es so schnell wie möglich für dich geht.
Ab wann kann ich mit dem Führerschein beginnen?

Die gesetzlich vorgeschriebene Frist besagt, dass du dich frühestens 6 Monate vor Deinem Mindestalter anmelden darfst. Deine theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vorher ablegen und deine praktische Prüfung frühestens einem Monat vor erreichen deines Mindestalters.

Klasse B197

Wie funktioniert das genau?

Wichtig ist zunächst einmal: Du machst deine Fahrprüfung auf Automatik. Deine ganze Konzentration kannst du auf die Beobachtung legen und bist frei von den meisten Bedienvorgängen des Autos. Es ist damit einfacher. Damit du aber trotzdem ein Schaltfahrzeug fahren kannst, denn dieser Führerschein gilt ja für alle Fahrzeuge bis 3.500kg, hat der Gesetzgeber mindestens 10 Fahrstunden mit einem Schaltgetriebe vorgeschrieben. Diese Fahrstunden integrieren wir clever an der richtigen Stelle in deine Ausbildung, so dass du mit möglichst wenig Gesamtfahrstunden auskommst. Wir rechen damit, dass du insgesamt weniger Fahrstunden benötigst als beim herkömmlichen Führerschein. Um zu schauen, ob du den Mindestanforderungen eines Schaltwagen gerecht wirst, gibt es eine kleine 15minütige Überprüfung durch deinen Fahrlehrer. Wir haben einen kleinen Kriterienkatalog entwickelt, der anzeigt ob alles klappt.
Welchen Vorteil habe ich dadurch?
Die Ausbildung und die Prüfung fallen dir insgesamt leichter und benötigst wahrscheinlich weniger Fahrstunden.
Warum gibt es das jetzt?

Die Bundesregierung möchte mit allen Mitteln die Elektromobilität fördern und bei Elektroautos gibt es konstruktionsbedingt ausschließlich Automatikgetriebe. Allerdings mittlerweile auch bei ganz vielen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Ehrlich gesagt ist ein Schaltgetriebe nicht mehr Stand der Technik heute, so dass immer mehr Fahrzeuge mit Automatikgetriebe auf den Markt kommen.
Darf ich dann wirklich alle Fahrzeuge fahren?

Ja, das darfst du. Alle Fahrzeuge, die zur Klasse B gehören. Egal ob Automatik oder Schaltgetriebe.
Welchen Nachteil habe ich dadurch?


Nichts ist umsonst…es gibt einen kleinen Nachteil, der uns jetzt einfällt. Wenn du deinen Führerschein erweitern möchtest, zum Beispiel auf die Anhängerklasse BE, dann musst du die BE Prüfung auf Schaltgetriebe machen, sonst darfst du BE-Züge nur mit Automatikgetriebe fahren. Wir machen allerdings BE Prüfungen immer schon auf Schaltgetriebe, so dass das bei unseren BE Schülern keine Problem ist. Du hast allerdings, wenn du nach deiner B197 Prüfung kein Auto mehr mit Schaltgetriebe gefahren bist, relativ wenig Übung. Viele fahren aber auch mit Schaltgetriebe und deshalb sehen wir in diesem kleinen Nachteil kein wirkliches Problem.

Klasse B196

Wieviele Stunden muss ich insgesamt machen?

Für deine Erweiterung auf die Klasse B196 musst du 4 Theoriestunden zu den Besonderheiten des Motorradfahrens absolvieren. Des Weiteren sind 10 Fahrstunden vorgeschrieben. Wir haben bei uns im Fahrschulcampus einen Mindestanforderungskatalog definiert, den du erfüllen musst, um deine Bescheinigung zu erhalten. Ob du diese Fahraufgaben beherrschst, besprichst du im Anschluß an deine Fahrstunden immer mit deinem Fahrlehrer zusammen. Wir möchten damit unsere Verantwortung gerecht werden und dich bestmöglich als Motorradfahrer/-in ausbilden.
Gilt der Führerschein auch im Ausland?

Nein. Alle dreiziffrigen Zusatzklassen gelten nur im Inland.
Wieviel muss ich bezahlen?

Für den Führerschein B196 bezahlst du All-In 649€
Werden diese in Doppelstunden gefahren?


Du bist beruflich eingebunden und wir möchten deine Zeit so effektiv wie möglich nutzen. Wir fahren daher, wenn das für dich möglich ist, deine Stunden in zwei Blöcken und fertig.

Kann ich auf meiner eigenen Maschine fahren?

Ja, das geht. Wir brauchen dann nur eine Bestätigung deiner Versicherung, dass dein Fahrzeug Haftpflicht versichert ist und diese auch bei Ausbildungsfahrten gilt. Wir haben jedoch mehrere Fahrzeuge für dich zur Auswahl…von der Automatik-Vespa bis zur KTM Schaltmaschine.
Wird dann ein neuer Führerschein ausgestellt und wie geht das?

Ja, du bekommst einen neuen Führerschein. Du musst mit einem biometrischen Passfoto und deiner Ausbildungsbscheinigung zu Strassenverkehrsamt und bekommst dort deinen neuen Führerschein.

KlasseN A/A2/A1

Wie ist der Aufstieg in die nächst höhere Klasse geregelt?


Um deinen Motorradführerschein zu erweitern und die nächst höhere Kalle aufzusteigen musst du eine praktische Aufstiegsprüfung machen. Dazu musst du zunächst einen Führerscheinantrag stellen und dann anschließend eine Prüfung beim TÜV absolvieren. Du musst keine theoretische Ausbildung absolvieren. Damit du dich an die schwerere Maschine gewöhnst solltest du einige Fahrstunden darauf machen. Wieviele das sind, hängt von deiner Erfahrung ab. Wieviel bist du schon gefahren? Bei vielen Schülern reichen schon 2-3 Fahrstunden vollkommen aus. Möchtest du eine Klasse überspringen, dann sind 6 Fahrstunden mindestens vorgeschrieben.

Fange ich direkt auf der Strasse an?


Im Gegensatz zum Autoführerschein kann dein Fahrlehrer nicht unmittelbar eingreifen. Um dich an das Fahren eines Motorrades zu gewöhnen müssen wir also ganz kleine Schritte gehen. Du fängst also erstmal auf einem Übungsplatz an und trainierst das Handling der Maschine. Dazu gibt es eine Reihe von Übungen. Erst wenn du diese Übungen sicher beherrschst, wird dein Fahrlehrer mit dir auf die Strasse fahren. Übrigens dein Fahrlehrer bildet dich immer Bike-to- Bike aus!

Wie genau läuft die Ausbildung ab?


Nachdem du die Grundfahraufgaben auf dem Übungsplatz beherrschst, fährst du die ersten Schritte im Realverkehr. Wenn das hinhaut, insbesondere das enge Abbiegen aus dem Stand nach Rechts machst du mit deinem Fahrlehrer eine große, lange Tour in die Eifel. Kurven fahren und zum ersten Mal den Flow spüren.

Ich kann schon fahren...

Prima. Wir starten trotzdem auf dem Übungsplatz, weil wir alle Schritte des Ausbildungsplanes nacheinander durchgehen. Immer. Wenn du schon Erfahrung hast, dann gehst du natürlich deutlich schneller durch dies Schritte und fährst deutlich früher im Realverkehr.
Fahren wir auch, wenn es regnet?


Der Gründer unserer Fahrschule hat darauf geantwortet: Motorrad fahren ist Wassersport! Aber klar, wenn das Wetter extrem schlecht ist entscheidet dein Fahrlehrer und du gemeinsam, was zu tun ist. Achtung: die Prüfung findet bei fast jedem Wetter statt. Also wenn es auf deine Prüfung zu geht, gibt es immer weniger schlechtes Wetter.

Wo muss ich den Antrag abgeben?

Ganz normal beim Strassenverkehrsamt mit biometrischem Passfoto, Sehtest und Kopien von Führerschein und Ausweis. Bei Ersterwerb noch ein Erste-Hilfe Kurs.
Fahre ich direkt auf der großen Maschine?

Da wir bei deiner Ausbildung besonders kleine Schritte gehen müssen (im Gegensatz zur Autoausbildung können wir ja nicht direkt eingreifen) steigern wir auch die Leistung deiner Maschine mit zunehmender Ausbildungsdauer.
Ich bin noch nie gefahren...


Keine Sorge, das ist unser tagtägliches Brot. Mit viel Gespür und mit ganz kleinen Schritten führen wir dich an die Faszination Motorrad fahren heran.

Schutzbekleidung
  • Gehen auch Arbeitsschuhe?
    Nein. Die Stahlkappe passt nicht unter den Schalthebel.
  • Kann ich mit Turnschuhen fahren?
    Nein. Turnschuhe bieten keinen ausreichenden Schutz.
  • Welchen Protektor müssen die Sachen haben?
    Du musst mindestens einen Knieschutz und einen Rüchenschutz haben. Wir beraten dich gerne zum Start deiner Ausbildung und empfehlen dir das weitere Vorgehen. Zu deiner Sicherheit halten wir bestimmte Schutzausrüstung vor und können dich unterstützen.
Auf welchem Motorrad fahren wir?


Unser Fuhrpark besteht aus Maschinen von Kawasaki, KTM und Vespa.

KlasseN BE/B96

Wo ist der Unterschied?


Bei der Berechnung der unterschiedlichen Anhängerklassen musst du immer mit den zulässigen Gesamtmassen rechnen. Diese findest du in deinem Fahrzeugschein unter der Ziffer F.1. Für die Klasse B96 darf die Summe der zulässigen Gesamtmassen aus Fahrzeug und Anhänger nicht größer sein als 4.250kg. BE deckt diese Summe bis 7.000kg ab, wobei das einzelne FAhrzeug nicht schwerer als 3.500kg sein darf!

Gilt der Führerschein auch im Ausland?

Ja. Alle zweiziffrigen Führerscheine sind auch im Ausland gültig.

Wie schnell kann ich BE machen?

Für die Klasse BE musst du im Vorfeld einen Antrag beim Strassenverkehrsamt stellen. Das dauert ca 2-4 Wochen. Im Anschluß organisieren wir für dich deine Fahrprüfung. Um beim TÜV einen Termin zu bekommen dauert es nochmal ca 2 Wochen. Deine eigentliche Ausbildung findet an einem oder verteilt auf zwei Tage statt.

Muss ich bei BE noch einmal den Erste Hilfe Kurs machen?

Jein… es kommt immer darauf an, wann und wie du deinen Autoführerschein gemacht hast. Wir benötigen da mehr Informationen von dir. Solche Fragen klären wir in deinem Beratungsgespräch.
Was kostet die Eintragung?

Die Eintragung der B96 Bescheinigung kostet ca 25€
Welche Probleme kann ich mit B96 bekommen?

Ein immer wiederkehrendes Problem bei B96 ist der Wechsel des Zugfahrzeugs. Dein Anhänger und dein Fahrzeug passen prima zusammen und du darfst alles mit B96 fahren und dann kommt ein neues Zugfahrzeug, zum Beispiel ein großer SUV statt deines Kombis und schon bist du über die Grenze von 4.250kg gerutscht.

Wie lange dauert die B96 Ausbildung?

Deine Ausbildung B96 findet bei uns ausschließlich in 4er-Gruppen als 1 Tages-Kurs statt. Wir starten um 8:30 Uhr und sind am späten Nachmittag durch.

Muss ich bei BE auch Theorie machen?

Nein. Für die Klasse BE müssen nur die Fahrstunden absolviert werden. Du bekommst jedoch von uns ein Anhängerskript, da du natürlich die Besonderheiten und die Fahrphysik des Anhängerfahrens lernen musst.
Wie bekomme ich den Eintrag B96 in meinen Führerschein?

Du bekommst von uns nach Abschluß des Kurses eine Teilnahmebescheinigung. Mit dieser und einem biometrischen Passbild kannst du dir beim Strassenverkehrsamt deinen B96 Führerschein abholen.


Erste Hilfe und Sehtest

Für den Führerscheinerwerb steht Erste Hilfe und ein Sehtest auf deinem Programm um dich sicher auf den Straßenverkehr vorzubereiten.

Dein Team

Nicht höher – schneller – weiter, sondern achtsamer – langsamer – ruhiger und menschlicher. Den Weg, den wir gehen, gehen wir mit Herz!

B96

Fahrzeugkombination aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 4.250 kg nicht übersteigt.

B196

Einfach seinen Führerschein upgraden, Du bist mindestens 25 Jahre alt, hast den Führerschein der Klasse B mindestens 5 Jahre, somit kannst Du mit einer zusätzlichen Schulung Krafträder der Klasse A1 / 125 ccm  im Inland fahren.

WIR MACHEN UNABHÄNGIGKEIT – AUF BESTE ART UND WEISE!

Fahrschul campus

Adresse

Marienstr. 4, 50189 Elsdorf

Telefonnummer

0152 54089628

v

Whatsapp